wwdc13-about-main
WWDC 2013 – Was wir erwarten können

Bald beginnt sie, die alljährliche Entwicklerkonferenz von Apple. Auch dieses Jahr beginnt Apple sie traditionell mit einer Keynote. Was uns erwarten wird und was eher unwahrscheinlich ist möchten wir euch noch einmal zusammenfassen.

iOS 7 – 100%
Die neuste Version von Apples mobilen Betriebsystem wird auf jeden Fall vorgestellt. Das verraten die Banner mit der bunten 7, die im Gebäude der WWDC in San Francisco hängen.
Viele hoffen auf ein neues Design, damit Apple der schlichten Konkurrenz von Microsoft und Google Paroli bieten kann. Die Musik-App hat es uns bereits vorgemacht, das es nicht zu schlicht sein muss um übersichtlich zu wirken. Wir sind davon überzeugt, dass das neue Betriebsystem an diesem Stil orientiert wird. Hier wird letztendlich John Ive eine führende Rolle spielen. Darauf deuten auch die bunten Icons im Logo der WWDC hin.
Auch das aus OSX bekannte „Airdrop“ könnte in iOS integriert werden und einen Dateiaustausch zwischen Apple-Geräten in nächster Nähe ermöglichen.
Auf bahnbrechende neue Funktionen werden wir aber womöglich verzichten müssen. 

OSX 10.9 – 100%
Ebenfalls sicher ist die Vorstellung von OSX 10.9. Hier sind die Gerüchte allerdings nicht so stark ausgeprägt. Vermutet wird eine Verbesserung des Finders durch Tabs, was aber das abwenden vom traditionellen Dateisystem in den letzten Versionen widersprechen würde.
Wir vermuten wieder neue iOs Funktionen, darunter auch Siri, wofür die Sprachsteuerung von OSX 10.8 sprechen würde.

iRadio – 90%
Kurz vor der WWDC schloss Apple mit den 3 größten Musik-Labels Verträge, was auf eine neue Funktion von iTunes und iOs-Geräten schließen lässt. Mit iRadio könnte man eventuell kostenlos und werbefinanziert seine Musikrichtung hören. Hier wäre auch eine Premiumfunktion denkbar. Ein eigenes Gerät für iRadio bezweifeln wir aber.

iWatch – 10%
Lange von Fans erhofft war die iWatch, eine Uhr, die ähnlich einem iPod Nano der 5ten und 6ten Generation geformt wäre und mit iPhone & co verbunden wird. Wir bezweifeln aber, dass Apple soetwas möchte, bevor die Akkulaufzeit ausreichend ist um ein Gerät lange Zeit mit angeschaltetem Bildschirm zu versorgen.

Macbook Air – 80%
Designtechnisch nur geringe Änderungen vermuten wir beim Macbook Air, dafür aber eine Verbesserung der Hardware. So könnte die neue Generation der Intel Haswell-Prozessoren verbaut werden und mit USB 3.0 und einem Retina-Display verbessert werden. Letzteres halten wir aber für unwahrscheinlicher, mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 30%

Macbook Pro Retina – 60%
Auch hier sind nur geringe Änderungen zu erwarten, es könnte ebenfalls die stromsparende Haswell-Generation verbaut werden.

Mac Pro – 60%
Seit Monaten von der Bildfläche verschwunden, hoffen wir auf eine neue Generation des ultimativen Macs – dem Mac Pro.
Hier sind neue Prozessoren und ein kleineres Gehäuse möglich.

Mac Mini – 40%
Der Mac Mini wird vorraussichtlich so bleiben wie er ist, eventuell könnten wie beim Air und beim Pro neue Prozessoren verbaut werden.

Wir hoffen euch hat unsere Zusammenstellung gefallen und wünschen euch viel Spaß bei der Keynote!

wwdc13-about-main