iOs Homescreen
iOS 7 – Faszinierend anders

Gestern wurden auf der WWDC 2013 neue Systeme für Apple-Hardware vorgestellt. Neben OS X Sea Lion Maverick wurde auch das neue iOS 7 vorgestellt – das größte Update seit der Vorstellung des iPhones.

Doch was hat sich eigentlich geändert, oder besser gesagt, was hat sich nicht verändert?

iOs 7 CCControl Center & Notification Center
Das neue Control Center ist von überall erreichbar, mit einem einfachen Fingerwisch vom unteren Bildschirmrand lassen sich so wichtige Einstellungen verändern, wie Bluetooth, Wlan und die Helligkeit. Aber auch eine Musiksteuerung hat Platz gefunden. Ungewöhnlich ist der Schnellzugriff auf Apps und das hinzufügen einer Taschenlampe – Android-Nutzer kennen solche Funktionen bereits.
Auch das Notification Center wurde leicht verändert, es zeigt sich nun übersichtlicher.
Bei beiden Centern ist der Hintergrund nun verschwommen Transparent und passt sich somit dem Hintergrund an.

Home Screen
Schlicht und aufgeräumt zeigt sich der neue Homescreen, er ist weiterhin das Herzstück des Systems. Vom Aufbau her hat er sich nicht verändert, hier wurde überwiegend das Design verändert. Was uns nicht gefällt: Die Proportionen und Farben. So finden wir die Kreise im App Store und iTunes zu groß, das Game Center zu bunt die Farbverläufe zu stark. Das ist natürlich Geschmacksache, uns gefielen die alten Icons aber besser, ist aber wahrscheinlich Geschmackssache.

Was uns gut gefiel war der neue 3D-Hintergrund. Bereits vom Jailbreak bekannt, verändert sich nun der Hintergrund bei Bewegung und Drehung des iPhones, man kann also „hinter“ die Ions schauen.

Ordner
Ordner bieten nun theoretisch unendlich viel Platz und sind nichtmehr direkt in den Home Screen integriert. Sie erinnern an frühere Versionen des Jailbreaktweaks „Categories“.

iOs 7 Lockscreen

Lock Screen
Der Lock Screen hat sich auf den ersten Blick stark verändert, bietet aber den gewohnten Aufbau. So gibt es immernoch „Slide to Unlock“, er wurde allerdings um das Notification Center und Control Center erweitert.

Siri
Unsere Siri wird nun flexibler. So erwartet uns unter anderem eine männliche Stimme, welche natürlicher antwortet. Sie wurde um neue Befehle erweitert, so kann sie nun auch Einstellungen verändern. Beim Sprechen zeigt sie eine Welle an, die sich verändert.

Apps
Alle vorinstallierten Apps erhielten ein neues Design, unter anderem auch die Fotoapp, welche Bildbearbeitung in Echtzeit bietet.

 

Fazit

iOS 7 war eine Herausforderung – Wie verändere ich ein System so, das es komplett neu wirkt und dennoch genauso leicht bedienbar ist wie das bisherige. Ob iOS7 diese Bedingungen wirklich erfüllt zeigt wohl nur ein Langzeit-Test. Aber sicher ist, dass das System spätestens mit iOS 8 ausgereift genug ist, Liebhaber des bisherigen Systems zum Wechsel zu bringen. Bis dahin bleibt abzuwarten.

 

iOs 7