Mail-Vorlage
NSA-Skandal – Snowdens Mail-Provider stellt Dienst ein

E-Mail-Provider Lavabit musste seine Dienste einstellen. Grund hierfür war die mangelnde Zusammenarbeit mit den Behörden, welche eine Strafe zur Folge hatte.

Lavabit, einen Dienst welchen unter anderem auch  der Whistleblower Edward Snowden benutzte um die geheimen und verschlüsselten E-Mails der NSA zu veröffentlichen, wurde vom FBI durch einen Durchsuchungsbeschluss aufgefordert, ihre SSL-Schlüssel herauszugeben.

Lavabit gab diese Schlüssel tatsächlich raus, jedoch in gedruckter Form, auf 11 Seiten in Schriftgröße 4.

Die Behörden hätten dann 2560 Zeichen pro Schlüssel von Hand eingeben müssen, jede falsche Eingabe hätte den Schlüssel unbrauchbar gemacht.
Daraufhin verlangte das Gericht eine elektronisch lesbare Form, ansonsten drohe ihnen eine Geldstrafe von 5000 US- Dollar pro Tag.

Lavabit stellte nach 2 Tagen ihren Dienst ein und weist auf ihrer Website, darauf hin, dass man private Daten keinem Unternehmen, das in Verbindung mit den vereinigten Staaten steht, anvertrauen sollte.

This experience has taught me one very important lesson: without congressional action or a strong judicial precedent, I would _strongly_ recommend against anyone trusting their private data to a company with physical ties to the United States. Quelle: Lavabit


Redakteur

Kommentare sind geschlossen.