Video-Kamera-Vorlage
Videography Lifehacks – Günstiges Aufnahmegerät

Viele kennen das Problem, man möchte die Umgebungsgeräusche oder ein Gespräch gleichmäßig aufnehmen, aber sich Zeitgleich mit der Kamera bewegen. Oder die Kamera hat keinen externen Mikrofoneingang. Oder man möchte einfach mehrere getrennte Tonquellen haben. Doch wie aufnehmen, wenn kein Geld für ein Funk-Mikrofon oder ein professionelles Aufnahmegerät da ist?

Die Lösung ist eigentlich ganz einfach – Ein Diktiergerät. Diese gibt es mit externem Mikrofoneingang ab rund 15€, brauchbare Tonqualität bieten aber nur Diktiergeräte in einer höheren Preisklasse, wie das Philips DVT-1000, welches bereits für rund 40€ erhältlich ist. Doch worauf muss man genau achten?

Mikroeingang

Wer ein externes Mikrofon benutzen möchte, ist auf einen Mikrofoneingang angewiesen, ansonsten hat man eine Soundqualität, bei der man gleich mit dem internen Mikrofon der Kamera aufnehmen kann.

Qualität der Aufnahme

Man kann das beste Mikrofon verwenden, doch wenn die Qualität der Aufnahmen zu niedrig ist, ist die Aufnahme wertlos. Gerade beim Aufnehmen sollte man hohe Ansprüche haben, schließlich ist das der eigentliche Verwendungszweck.
Gut geeignet sind Diktiergeräte, die mit der Qualität „PCM“ und somit bei 1411kb/s im Format WAV aufnehmen können. Dies entspricht einem nahezu verlustfreien Audiosignal, das einen großen Frequenzbereich abdeckt. Alle Aufnahmen unter 320kb/s sind schlicht nicht geeignet, zwar verwertbar, allerdings nicht empfehlenswert.

USB-Schnittstelle

Eine USB-Schnittstelle ist Pflicht, da ihr ansonsten an euer Audiomaterial nur über extreme Umwege gelangen könnt. Achtet daher darauf, dass die Diktiergeräte eine USB-Schnittstelle haben, leider gibt es genug Hersteller, die mit „MP3-Aufnahmen“ und anderem werben, aber keine Möglichkeit bieten diese jemals zu Übertragen.

Micro-SD-Karte

Zu den netten Features mancher Diktiergeräten gehört ein Slot für eine Micro-SD-Karte. Damit könnt ihr euren Speicher erweitern, was aber nur bei langen Aufnahmen eine Rolle spielt. Ein weiterer Vorteil ist, das man mit vielen Smartphones die Audiodateien auf der SD-Karte abspielen kann und so schon vor Ort beurteilen kann, ob die Audioqualität in Ordnung ist. Die meisten Diktiergeräte bieten hierfür aber sogar einen Kophörereingang.

Fazit

Diktiergeräte ermöglichen Qualitativ hochwertige Aufnahmen, ohne tief in den Geldbeutel greifen zu müssen.