Active-Instagram-1-icon
Konsolen-News.net auf Instagram – Ein #Experiment

Instagram, eine Fotoplattform, die dank ihrem einfachen Aufbau erfolgreich wurde. Doch nicht jeder, der auf Instagram mitmischt ist deswegen gleich erfolgreich. Wir wollten selbst testen, wie schnell man sich auf Instagram einen Namen macht und was man braucht um die 1000 Follower zu knacken.

Kaum ein anderes Soziales Netzwerk bindet seine Nutzer stärker an ihre Accounts als Instagram. Vollkommen transparent stellt man sein Leben zur Schau und postet Fotos vom Essen, vom Haustier oder vom Sonnenuntergang am Abend. Schnell noch ein paar nette Tags hinzugefügt, anschließend heiß es warte. Auf was? Auf Likes und Followers. Es ist die Selbstbestätigung, die den Nutzer dazu ermutigen, dabei zu bleiben.

Der Beginn
Da ich bereits privat bei Instagram angemeldet bin, entschloss ich mich am ersten September, für Konsolen-News.net einen Account zu erstellen. Ein Name war schnell gefunden, „KonsolenNews“ war noch frei und wurde natürlich sofort registriert. Anschließend fügte ich noch ein Profilbild hinzu – Unser Logo passte schön in die runde Form. Um den Account nicht so leer aussehen zu lassen folgte außerdem noch ein Bild unserer Website, als Untertitel schrieb ich, das der Umzug zu Netcup gut verlief. Ein paar passende Hashtags brachten mir bereits wenige Minuten danach einen Like.

100 Follower
Der erste kleine Meilenstein

Ein Account ohne Follower
Ein Account bei Instagram ist wesentlich näher am Nutzer als eine Seite bei Facebook. Da man bei Instagram relativ anonym handeln kann und nicht mit seinem echten Namen agieren muss, ist die Wahrscheinlichkeit höher, einem Account zu folgen. Es gehört außerdem zum guten Umgang, einem Nutzer zu folgen, wenn dieser einem ebenfalls folgt. Mit dieser Tatsache im Hinterkopf machte ich mich ans Werk und folgten wir interessanten Instagram-Accounts, die ein ähnliches Interessengebiet haben. Nach etlichem Tippen folgten wir rund 350 Nutzern und hatten rund 15 Follower – eine enttäuschende Ausbeute.

Berühmt über Nacht
Die wirkliche Überraschung folgte am nächsten Morgen. Binnen 8 Stunden hatten wir fast 100 Follower. Doch warum so plötzlich? Viele der Personen, denen wir folgten stammten aus den USA. Durch diese Zeitverschiebung folgten uns die meisten erst, als bei uns noch dunkel war. Mit dieser Kenntnis hatte Ich neue Motivation. So wurde bis in die späten Abendstunden etlichen Personen gefolgt, bis die 500er-Marke geknackt wurde. Im Schnitt folgte uns jeder zweite binnen 24 Stunden zurück.

Unser Fazit
Momentan haben wir über 800 Follower bei rund 1500 Personen denen wir folgen – Das alles in einem Zeitraum von nur 72 Stunden. Das Experiment betrachten wir als geglückt. Den Instagram-Account werden wir weiterhin aktiv verwenden. Ihr möchtet uns folgen? Unser Account ist hier erreichbar: http://instagram.com/konsolennews


Redakteur

Kommentare sind geschlossen.