Gaming-Mythen
Gaming-Mythen #13 – Evil Otto

Unser heutiger Gaming-Mythos befasst mit dem Spiel Berzerk. Es erschien 1980 als Arcade-Automat (später auch für Konsolen) und ist ein Shoot’em Up. Es gehört zu den ersten Arcade-Spielen mit einer Sprachausgabe. Man steuert ein Strichmännchen und kämpft sich durch verschiedene Level. Das nächste Level erreichte man jeweils, wenn man die Öffnung in der Wand eines jeden Levels erreichte, insgesamt gibt es 64.000 Level. Das Spiel ist zu Ende, wenn man von den Schüssen der Robotergegner getroffen wird, Wände berührt oder von Evil Otto getötet wird. Doch wer ist nun dieser Evil Otto und was macht ihn eigentlich so böse?

Evil Otto ist ein Gegner in dem Spiel. Er erscheint nach einer bestimmten Zeit im Level und verfolgt dann den Spieler. Evil Otto wird schneller, je mehr Gegner man eliminiert oder wenn man 5000 Punkte erreicht. Die Startgeschwindigkeit Evil Ottos ist die Hälfte der Geschwindigkeit des Spielers. Wenn man 5000 Punkte erreicht und alle Gegner im Level zerstört hat, bewegt sich Evil Otto mit der doppelten Geschwindigkeit des Spielers. Das besonders Trickreiche hierbei ist, dass Evil Otto einfach durch Wände laufen kann und vom Spieler nicht verletzt oder gar besiegt werden kann. Sobald Evil Otto erscheint, sollte man so schnell wie möglich in das nächste Level.

Das Design von Evil Otto wirkt im Gegensatz zu seiner Programmiering nicht böse. Er ist ein gelber, hüpfender Smiley. Eine sehr komische Wahl für ein Shoot’em Up. Jedoch wird Berzerk recht makaber, wenn man bedenkt, dass Evil Otto seine Gegner jedesmal mit einem breiten Grinsen tötet. Evil Otto ist aufjedenfall der Grund, der das Spiel erst schwierig macht und den Stressfaktor erhöht.

Nun aber zum eigentlichen Mythos: Berzerk gilt als das erste Spiel, dass den Tod eines Spielers verursacht haben soll. 1981 starb der 19-jährige Jeff Dailey an einem Herzinfarkt, nachdem er einen Highscore von 16660 Punkten (man achte auf die 3 Ziffern in der Mitte) erreichte. Ein Jahr später starb der 18-jährige Peter Burkowski als dieser zweimal innerhalb von 15 Minuten Highscores erreichte ebenfalls an einem Herzinfarkt.
Laut Berichten war Jeff Dailey übergewichtig und musste zuvor Treppen steigen, um am Automaten zu spielen. Der Besitzer des Automaten meinte, dass Dailey schon außer Atem war und starb während er das Spiel spielte. Peter Burkowski galt als gesunder und intelligenter Junge, jedoch wurde bei ihm eine Herzschwäche bei der Obduktion festgestellt. Der Stress des Spiels war wohl zuviel für sein Herz.

Nun lässt sich natürlich darüber streiten, ob wirklich das Spiel für die Tode der Spieler verantwortlich war. Die Punktzahl von Jeff Dailey lässt definitiv Stoff für Diskussion. Wie sieht eure Meinung dazu aus? Glaubt ihr, dass Evil Otto wirklich böse ist, wie es sein Name vermuten lässt? Oder handelt es sich hier eher um einen Zufall?

Da Halloween auch näher rückt, dürft ihr mir gerne Vorschläge für ein Wunschspecial geben, vielleicht behandle ich sogar mehrere Mythen (wie letztes Jahr). Postet sie einfach als Kommentar oder ins Forum in den zugehörigen Thread.